Französisch

 

Bonjour à tous!

 

21.06.2017

Félicitations: DELF-Prüfung bestanden

 

Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schülern, die in diesem Jahr im Anschluss an den Wahlkurs DELF B1 die vom französischen Bildungsministerium erstellte DELF-Prüfung absolviert haben. Alle fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Jahrgangsstufen 9 und 10 haben bestanden und erhalten nun das international anerkannte Zertifikat für Französisch als Fremdsprache (Diplôme d’études de langue française). Es handelt sich hierbei um einen offiziellen Nachweis der Französischkenntnisse für ein Studium oder für die Bewerbung um eine Arbeitsstelle in Frankreich, Belgien, Kanada oder der Schweiz.

Vous êtes formidables – continuez comme ça!


 

Französisches Theater

Nun ist es wieder vollbracht. Endlich haben unsere dreizehn Schauspieler die Bühne betreten können, und mit welchem Erfolg!

Nach Auftritten im Kulturort Badstrasse8 e.V. in Fürth - vor jeweils etwa 80 SchülerInnen - gab es dieses Jahres eine unglaublich gut besuchte Aufführung im Rahmen unseres Sommerfestes. Wir sind alle sehr beeindruckt gewesen und hatten nicht damit gerechnet, auf so großes Interesse zu stoßen. Der vermehrte Zuspruch, welcher wir nach dem Auftritt erfahren haben hat uns alle riesig gefreut und klar dazu motiviert, weiter zu machen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Besuchern, Eltern, Schülern und Kollegen.


 

Wie in den beiden letzten Schuljahren wird 2016 wieder ein Theaterstück in französischer Sprache von unserer kleinen, aber feinen Truppe aufgeführt. Letzten Sommer spielten wir, mit großem Erfolg, das Stück "je veux avoir la paix" von dem Quebecer Autor Luc Boulanger. Diesen Sommer, am 18.,19. und 20. Juli, gehen wir wieder nach Fürth in den "Kulturort Badstrasse8 e.V.", wo wir erneut vor Schulklassen des Dürers aber auch anderer Schulen spielen werden.

Auch in diesem Schuljahr haben wir, die Gruppe des französischen Theaters, die Umsetzung eines neuen Theaterstückes gemeistert. Doch unser Plan sollte diesmal anders aussehen. Nach einigen anfänglichen Überlegungen entschieden wir uns nämlich anders als sonst dafür, das Schreiben des Drehbuches selbst zu übernehmen. Wir orientierten uns dabei am Film „ Fack ju Göthe“, dessen Charaktere sich in unserem Stück wiederfinden. Anders als Bora Dagtekins Film handelt unsere Geschichte von einem Austausch zwischen einem Frankfurter Gymnasium und dem Lycée Voltaire in Nizza. Sie trägt den Namen „ Va t‘faire Voltaire“ und ist auf Grund der realitätsbezogenen Darstellung in diesem Jahr bilingual. Der zunächst von einem Austausch wenig begeisterte Lehrer Herr Müller tritt mit seiner Klasse, die weder die französische Sprache beherrscht, noch an einem Auslandsaufenthalt interessiert ist, die Reise ins Partnerland an. Sein Vorhaben, einen Aufenthalt in Nizza zu verbringen ist vom Willen gesteuert, die attraktive Lehrerin des französischen Lycées kennenzulernen. Bei der Annäherung kommt es durch Eingriffe der Schüler und oftmalige Unbesonnenheit des ungewandten Lehrers zu sehr humorvollen Vorfällen. Nebenbei spiegeln sich während der Spielzeit immer wieder bekannte Probleme , die beispielsweise auf Grund von Verständnislücken während eines Austausches entstehen können, wider. Kurzum: Unser Schauspiel ermöglicht Zuschauern mittels des Geschehens eine direkte Identifikation mit den Charakteren, Spaß durch viele witzige Szenen und ein Stück, das ganz sicher in Erinnerung bleibt!

 Jelena

 


 

Francomusiques

 

Dieses Jahr haben zwei unserer Klassen am Wettbewerb "Francomusiques" teilgenommen. Zur Erinnerung: Die Schüler schreiben einen Liedtext auf Französisch, komponieren die Musik dazu, singen und fertigen ein Video. Es haben Heuer 169 Klassen in ganz Deutschland einen Song eingereicht. Leider hat es für unsere 8m und 10d nicht gereicht, um unter die bundesweit besten drei zu kommen, aber die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen. Während die Schüler der 8m über die Nöten des Alltags gesungen haben, widmeten sich die Zehntklässler einem politischen Thema, nämlich der Flüchtlingsproblematik.

Die zwei Videos werden im Rahmen des Sommerfestes gezeigt, lassen Sie es sich nicht entgehen!!!

 


 

 

Studienfahrt nach Avignon

 

Wir, das P-Seminar „Planung und Durchführung einer Studienfahrt nach Frankreich“ haben im April diesen Jahres mit insgesamt 13 Schülern und zwei Lehrern acht Tage in Avignon in Südfrankreich verbracht. Das Programm wurde abwechslungsreich und möglichst nach den Interessen der Teilnehmer gestaltet. So haben wir über die Tage verteilt verschiedene Städte (Nîmes, Aix-en-Provence, Arles) im Umkreis besucht, mehrere Sehenswürdigkeiten besichtigt (z.B. den Pont du Gard) und die Möglichkeit gehabt, viele wunderschöne Ausblicke genießen zu können, z.B. bei der verregneten, aber dennoch spannenden Kanufahrt oder einfach der Blick über Avignon von der Terrasse der Jugendherberge aus. Das Highlight der Woche war unsere Wanderung in die kleine Stadt Roussillon, in der es eine Tour durch die für Südfrankreich bekannten Ockerfelsen gibt. Insgesamt war die Fahrt ein großer Erfolg. Alle hatten viel Spaß und sind mit vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken wieder zurück nach Hause gekommen.

C. Schwendner


 

Klassenexkursion der Q12 Französisch nach Straßburg

28.1.16 bis 31.1.16

 

19 SchülerInnen aus der Q12 nahmen an der kurzen Studienfahrt teil

 

Auf dem Programm standen folgende Punkte:

  • Eine Führung durch die ENA (Ecole Nationale de l'Administration), eine Elite-Hochschule zur Ausbildung für Führungsposten im französischen Staatsdienst
  • Eine Führung durch das Europäische Parlament
  • Ein Besuch im Tomi Ungerer Museum
  • Eine Besichtigung des Lieu d'Europe, ein Museum zur Geschichte der Stadt Straßburg und der EU, mit zusätzlichen Informationen über den Europa Rat und den Gerichtshof für Menschenrechte.
  • Eine Stadführung mit u.a. Besichtigung der Kathedrale und des "petite france", des ältesten Viertels Straßburgs