KompeZBF

1. Aktuelles

2. Kompetenzteam

3. Informationen

3.1 Aufgaben des KompeZBF

3.2 Angebote des KompeZBF

3.3 Strukturen am DGN

3.4 Vernetzung

4. Nützliche Links

 

1. Aktuelles

Termine für die EVA-Wochen im Schuljahr 2019/20

Aufgrund der baulichen Maßnahmen und der damit einhergehenden eingeschränkten Raumsituation, findet EVA in diesem Schuljahr jahrgangsstufenweise statt.

5. Klassen 09.-13.03.2020

6. Klassen 27.-31.01.2020

7. Klassen 14.-18.10.2019

8. Klassen 09.-13.03.2020

9. Klassen 27.-31.01.2020

Der EVA-Termin muss aufgrund baulicher Maßnahmen dieses Jahr entfallen.

 


 

Internationale Impulse in Sachen Hochbegabtenförderung -

Erfahrungsbericht des Kompetenzteams vom ÖZBF in Salzburg

 Vom 14.11.2019 bis zum 16.11.2019 war in diesem Jahr Salzburg das Zentrum für den jährlich stattfindenden Hochbegabtenkongress, den Deutschland, Österreich und die Schweiz schwerpunktmäßig gestalten, an dem aber auch stets renommierte HochbegabtenforscherInnen aus anderen Ländern ihre neuesten Ergebnisse zur Diskussion stellen.

Prof. Dr. Hans Anand Pant begeisterte bereits am Eröffnungsabend in der Salzburger Residenz mit seiner Festrede, in der er Eckpunkte der Schulentwicklung als entscheidenden Motor der Leistungsförderung darstellte. In diesem Zusammenhang betonte Prof. Pant noch einmal besonders die große Bedeutung gelingender Kommunikation und Kooperation im Kollegium als auch mit der Elternschaft im Rahmen von leistungsdfferenzierender und exzellenter Förderung, zwei Punkte, denen das Kompetenzteam schon seit etlichen Jahren erfolgreich große Bedeutung beimisst.

An den beiden folgenden Tagen teilten sich die Mitglieder des Kompetenzteams auf unterschiedliche Workshops, die parallel angeboten wurden, auf. Sowohl fachlich (beispielsweise in Mathematik oder Deutsch) als auch pädagogisch-didaktisch (beispielsweise zu den Themen Enrichment, Motivationsforschung oder Begleitung) wurden in zahlreichen Kurzvorträgen spannende sowie interessante Impulse gegeben. Insbesondere für unsere Coaching-/Mentoring-Programme, mit denen am Dürer-Gymnasium mittlerweile alle Stufen abgedeckt werden, erhielten wir wertvolle Anregungen. Umrahmt waren die verschiedenen Workshop-Schienen von weiteren Hauptvorträgen. Insbesondere Prof. Dr. Miriam Vocks Beitrag zum gern diskutierten Überspringen einer Klassenstufe als Ausweg aus der Unterforderung regte im Anschluss zu Diskussionen mit den anderen TeilnehmerInnen an.

Wir freuen uns darauf, zahlreiche Anregungen dieser drei sehr intensiven Tage in Salzburg in unsere Arbeit der kommenden Monate einfließen zu lassen und auf die Teilnahme am nächsten internationalen Hochbegabtenkongress in Basel (Schweiz)!

 


 

2. Kompetenzteam

Leitungsteam:

Schulleiter OStD Geißdörfer, Schulpsychologin OStRin Schlögl, Koordinatorin StRin Ianes

Kompetenzteam:

OStRin Asbach, StRin Bergmann, StRin Büttner, StRin Ianes, OStRin Schlögl

 

 

Kompetenzteam 2019/20

 

6. Münsterscher Bildungskongress: Begabungsförderung, Leistungsentwicklung und Bildungsgerechtigkeit - für alle!

Vom 19.-22.09.2019 versammelten sich ExpertInnen für Begabten- und Begabungsförderung aus ganz Deutschland beim 6. Münsterschen Bildungskongress. Unter der Schirmherrschaft von Bundesbildungsministerin MdB Anja Karliczek bot das ICBF der Westfälischen Wilhelms-Universität den etwa 1200 KongressteilnehmerInnen eine vielfältige Auswahl von Vorträgen, Symposien und Workshops, die sich allesamt mit dem Thema des diesjährigen Kongresses „Begabungsförderung, Leistungsentwicklung, Bildungsgerechtigkeit - für alle!“ beschäftigen. Als Teilprojekt der Bund- und Länderinitiative „Leistung macht Schule“ (LemaS) bildete der Kongress außerdem eine Plattform für die beteiligten SchulvertreterInnen und WissenschaftlerInnen und den inhaltliche Auftakt der Zusammenarbeit.
Das Dürer-Gymnasium sowie die weiteren beteiligten Schulen im Freistaat freuen sich bereits in diesem Schuljahr am LemaS-Programm „CyberMentorPlus“ teilnehmen zu können.

3. Informationen

Grundlage für die Begabtenförderung am Dürer Gymnasium Nürnberg sowie für die Tätigkeit als Kompetenzzentrum sind die "10 Thesen zur Begabtenförderung" bzw. das "Grundverständnis Begabtenförderung". 

3.1 Das Kompetenzzentrum für Begabtenförderung am Dürer-Gymnasium Nürnberg

Das Kompetenzzentrum für Begabtenförderung am Dürer-Gymnasium Nürnberg unterstützt die Gymnasien im Regierungs-(bzw. MB-)Bezirk Mittelfranken in der Begabtenförderung. Es bündelt und vernetzt zusammen mit dem Ministerialbeauftragten bereits vorhandene Angebote sowie Strukturen der Begabtenförderung in der Region und gibt Impulse zur Weiterentwicklung.

Grundlage der Arbeit des Kompetenzzentrums sind die vielfältigen Erfahrungen, die seit dem Jahr 2004 in den Modellklassen für besonders begabte Schülerinnen und Schüler am Dürer-Gymnasium gemacht wurden. Pädagogische Leitlinie für das Kompetenzzentrum ist die Personorientierte Pädagogik (s.u. Nr. 3.3).

Begabungsförderung heißt im Sinne der Personorientierten Pädagogik, die Begabungen und Potenziale aller Kinder und Jugendlicher zu entdecken und zur Entfaltung zu bringen. Schülerinnen und Schüler sollen befähigt werden, ihre eigene Bildungsbiografie verantwortlich mitzugestalten, Lehrkräfte sollen selbstgesteuertes und selbstverantwortliches Lernen ermöglichen und unterstützen. Die Persönlichkeitsentwicklung von Schülerinnen und Schülern hin zu Selbständigkeit, sozialer Kompetenz und ethischer Verantwortung ist neben der Aneignung von Wissen zentrales Element einer fundierten Begabungsförderung.

Die Arbeit des Kompetenzzentrums widmet sich insbesondere der Zielgruppe hochbegabter bzw. besonders begabter Schülerinnen und Schüler, deren hohes Begabungspotenzial durch eine pädagogisch-psychologische Diagnostik und/oder durch eine besondere schulische Leistungsfähigkeit bestätigt wurde.

Hauptaufgabe des Kompetenzzentrums für Begabtenförderung ist es, die Förderung besonders begabter und leistungsstarker Schülerinnen und Schüler an allen Gymnasien in der Region zu einem Thema der Schulentwicklung zu machen und geeignete Konzepte hierfür aufzuzeigen.

Hierzu widmet es sich folgenden drei Aufgabenbereichen:

Information und Beratung

Das Dürer-Gymnasium verfügt über eine vielfältige Expertise im Bereich der Begabtenförderung.

Als Kompetenzzentrum gibt es seine Erfahrung vorrangig an interessierte Schulen sowie Lehrkräfte und Lehrerkollegien weiter. Die Schule arbeitet hierbei eng mit der MB-Dienststelle und der Staatlichen Schulberatungsstelle Mittelfranken zusammen.

Fortbildung

Das Kompetenzzentrum knüpft an bereits eingerichtete Angebote und Strukturen an und bietet weiterführende Fortbildungen zum Thema Begabtenförderung. Das Thema, wie besonders begabte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler im Regelunterricht und darüber hinaus angemessen gefördert werden können, steht dabei im Zentrum der Fortbildungstätigkeit. Dies geschieht einmal im Erfahrungsaustausch zu Personorientierten Unterrichtskonzepten und auch im Rahmen von Unterrichtshospitationen (s.u.).

Hospitation

Nicht nur im Rahmen von Fortbildungsveranstaltungen sind Hospitationen von Schulteams bzw. Lehrkräften am Dürer-Gymnasium möglich. Besonderer Wert wird hierbei auf praxisorientierte Erfahrungen gelegt. Die Gymnasien des Bezirks werden zu Impulstagen eingeladen, an denen durch Hospitationen und gezielte Fortbildungsmodule Möglichkeiten der Begabtenförderungen aufgezeigt werden (s.u.).

3.2 Das Angebot

Öffentlicher Informationsabend zum Thema Begabtenförderung

An diesem Abend hat die interessierte Öffentlichkeit Gelegenheit, sich über die Möglichkeiten der Begabtenförderung zu informieren, bestimmte Personengruppen werden eingeladen.

Impulstag Begabtenförderung (Fortbildung und Hospitation)

Eine Gruppe von jeweils drei Lehrkräften von fünf Gymnasien des Bezirks besucht das Kompetenzzentrum und erhält in einer ca. vierstündigen Fortbildung grundlegende Informationen zum Thema Begabtenförderung sowie die Möglichkeit zur Unterrichtshospitation und deren Auswertung. Zudem werden die Angebote der Begabtenförderung in der Region vorgestellt. Auf Wunsch der Schulen begleitet das Kompetenzzentrum die Teilnehmer und deren Schulen nach dem Impulstag bei weiteren Fragen der Begabtenförderung sowie deren nachhaltiger Etablierung in der eigenen Schulentwicklung (z.B. durch Teilnahme von Mitgliedern des Kompetenzzentrums an pädagogischen Konferenzen bzw. pädagogischen Tagen der jeweiligen Schulen).

Interessierte Schulen melden sich für den Impulstag direkt beim Kompetenzzentrum an, ggf. organisiert der Ministerialbeauftragte die Teilnahme.

Der "Impulstag Begabtenförderung" kann sich auch an andere Zielgruppen richten, z.B. an die Ansprechpartner für Begabtenförderung an den einzelnen Gymnasien des Bezirks, an Studienreferendare und Seminarlehrkräfte. 

Netzwerktag Begabtenförderung

Das Kompetenzzentrum führt in Absprache mit dem Ministerialbeauftragten eine Aussprachetagung mit den an der Begabtenförderung im Bezirk beteiligten Institutionen und Akteuren durch. Die Tagung dient dem Austausch von Erfahrungen, aktuellen Informationen und der Entwicklung weiterer Perspektiven.

Weitere schulspezifische Angebote

Weitere Angebote werden derzeit diskutiert und richten sich ggf. nach den Erfordernissen im Bezirk.

3.3 Implementierte Strukturen am DGN

EVA

Coaching

 

3.4. Die Vernetzung des Kompetenzzentrums im Bezirk Mittelfranken und darüber hinaus

Das KompeZBF Dürer-Gymnasium arbeitet mit diversen an der Begabungsförderung interessierten Schulen und Institutionen zusammen:

- Bund-Länder-Initiative Bayern-Hessen-Sachsen

- LEMAS

- Michael-Ende-Grundschule, Nürnberg

- Friedrich-Alexander-Universtität, Erlangen

 

 

4. Nützliche Links

KM "Begabtenförderung"

MB "Begabtenförderung"

Gymnasien mit Expertise in der Hochbegabtenförderung Gymnasium Reutershagen Rostock / Karls-Gymnasium Stuttgart / Sir-Karl-Popper-Schule Wien