Islamunterricht

 

Islamunterricht am Dürer-Gymnasium

 


Das Dürer-Gymnasium hat vor einigen Jahren als erstes Gymnasium in Bayern den Islamunterricht für muslimische SchülerInnen eingeführt. Mittlerweile unterrichten zwei Lehrerinnen und ein Lehrer das Fach. Grundlage des Islamunterrichts ist der Lehrplan, veröffentlicht und einsehbar auf der Homepage des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB Bayern). 

Ziel des Islamunterrichts ist, "die Begegnung zwischen muslimischen Schülerinnen und Schülern und der Religionslehre des Islam so zu arrangieren, dass die für eine freie individuelle Orientierung und Glaubensentscheidung notwendigen Kenntnisse und Kompetenzen vermittelt und geschult werden" (aus: Fachlehrplan für den Schulversuch Islamunterricht, S. 1). Der Islamunterricht ist außerdem in seiner persönlichkeitsbildenden und integrativen Funktion von großer Bedeutung. 

Deshalb legen wir als Fachschaft neben dem regulären Unterricht auch Wert darauf, dass sich muslimische SchülerInnen im Schulleben einbringen können.

Wir organisieren jeweils zu Beginn und Ende des Schuljahres besinnliche Veranstaltungen, die von den SchülerInnen mitgestaltet werden. Außerdem führt ein gemeinsames Fastenbrechen an Ramadan Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen der Schule bei einem von den Eltern organisierten reichhaltigen Essen zusammen. 

Religions- bzw. kulturübergreifende Projekte zwischen den verschiedenen Klassen bereichern das kulturelle Leben am Dürer-Gymnasium und sorgen für mehr Verständnis sowie Toleranz unter den SchülerInnen. Nicht umsonst lautet das Dürer-Motto "innovativ - integrativ - international".