Sport

Aktuelles

 


Basketball am Dürer - Dank langer Partner ein Dauerbrenner

 

 Basketball

 

Dieses Jahr 2020 hätte auch für das Dürer-Gymnasium eine Neuerung mit sich bringen können, nämlich Erstliga-Basketballer in der Schule. Leider wurde aus dem Aufstieg der Nürnberg Falcons aus bekannten Gründen nichts. Machte aber für die Schülerinnen und Schüler die Basketball im Wahlfach belegten nichts, denn diese Saison war für die Schulmannschaften außerordentlich erfolgreich. Fünf Mannschaften in vier Altersklassen konnte ich in diesem Schuljahr zu den Schulmeisterschaften anmelden. Und zum ersten Mal ist dabei auch ein Stadtmeisterschaftstitel herausgesprungen. In einem denkbar knappen Finale (ein Punkt war am Ende entscheidend) konnte sich die erste Mannschaft unserer jüngsten Jungen-Mannschaft in der eigenen Halle gegen das Melanchthon-Gymnasium durchsetzen. Schade nur, dass der Titel wegen des Corona-Shutdowns erst mal zu keiner weiteren Teilnahme an einem Bezirksausscheid berechtigte…. Aber so bleiben uns solche Ziele eben noch für die Zukunft erhalten.

Auch alle anderen Mannschaften konnten erfolgreiche Spiele absolvieren, auch wenn sie nicht den Stadtmeisterschaftstitel errangen. Besonders Erfreulich, dass  dieses Jahr auch wieder eine Mannschaft der Mädchen bei den Stadtmeisterschaften dabei war.

Hoffnungsvoll stimmt vor allem die Anzahl der Schüler, die sich im Basketball beteiligt haben. Zum Termin der Unterstufe erschienen jeden Donnerstag rund 25 Schülerinnen und Schüler, unter ihnen auch etliche, die dieses Sportart neu für sich entdeckt hatten. Das sind die Spielerinnen und Spieler für die Zukunft, aber auch an dem Freitagstermin für die Mittel und Oberstufe nahmen über zehn Schüler teil, sodass die Gesamtzahl der Schüler im Basketball einen neuen Höchststand erreichte. Vielen Dank, allen die dazu beigetragen haben, dass das Basketballjahr trotz der langen Unterbrechung so gut verlief: Danke allen Eltern, die ihre Kinder bei Trainingsspielen und Turnieren unterstützt haben, danke den Kollegen, die als Schieds- und Kampfrichter die Austragung der Stadtmeisterschaften in unserer Turnhalle ermöglichten, danke dem Verein der Freunde des Dürer-Gymnasiums, der uns neue Dürer-Shirts ermöglichte aber danke vor allem den Schülerinnen und Schülern, dir durch ihre Treue und ihr Engagement dafür gesorgt haben, dass Basketball am Dürer eine feste Größe geworden ist.

Zuletzt ein ausführlicher Dank an die Profispieler der Nürnberg Falcons, die uns wöchentlich im Training unterstützt haben. Der Kontakt zu den Spielern war für die Kinder unserer Schule immer das aufregendste und mit jedem der Spieler entstand eine persönliche und begeisternde Beziehung.

 

Danke, Matthew Meredith, der als Nürnberger einen besonderen Draht zu den Schülern hatte und uns mustergültig in der Phase seiner Verletzung unterstützt hat, danke William Lee, für die schönen leichten Drills, danke Stephan Haukohl für das große pädagogische Gespür mit unseren älteren Schülern, danke Phillip Daubner für die vielen Gespräche am Rande und die Begeisterung mit den Kids zu spielen, danke Duane Wilson für die faszinierenden Moves, danke Basti Schröder für den fränkischen Input und die tollen Workouts während der Corona-Zeit und danke Jackson Kent für die Treue, auch wenn du dieses Jahr nicht an unserer Schule coachen durftest!

Danke Ralph Junge, für die jahrelange gute Zusammenarbeit, die uns an der Schule große Freude macht.

 

Zur Bestärkung der Partnerschaft gab es im Februar eine Aktion, bei der die Schülerinnen und Schüler des Dürer-Gymnasiums mit ihren Eltern zu einem Spiel der Nürnberg Falcons eingeladen waren. Zur Freude der Zuschauer war auch dieses Spiel äußerst knapp und konnte am Ende mit einem Punkt für Nürnberg entschieden werden. Die Bilder zeigen durchweg zufriedene Gesichter bei Spielern, Eltern und Schülern.

Ich freue mich schon auf die kommende Saison mit viel Basketball am Dürer.

 

OStR Christof Ortlieb

 


Skilager der 7. Klassen

 

 Skilager

 

Immerhin die Hälfte unserer 7. Klassen durfte noch vor dem großen Shutdown ein Woche Skilager im Berghof in Werfenweng genießen. Auch in dieser Woche gab es schon manche spontanen Änderungen im Ablauf zu meistern, da uns der Sturm, der in Nürnberg in dieser Woche sogar zu Schulausfall führte, die Möglichkeit nahm mit der Gondel zu fahren. Aber die fast stündlich wechselnden Gegebenheiten konnten dank des hervorragend zusammenarbeitenden Lehrerteams rasch gemeistert werden und so fielen die Auswirkungen letztendlich kaum ins Gewicht. Denn nach und vor dem kurzen Sturmtief waren ausgezeichnete Bedingungen und die Stimmung war ausgezeichnet. Die Chillabende in der „Tenne“ bei Billiard, Tischtennis, Darts und Kartenspiel waren ein toller Ausgleich zu den körperlich durchaus anstrengenden Skitagen. Bewundernswert war der Wille und die Freude am Lernen auch bei den Schülerinnen und Schülern, die mit dem Skifahren angefangen haben. Jeder Schüler konnte in seiner Geschwindigkeit das Skifahren erlernen und die Pisten am Ende meistern. Dass der Berghof für uns eine ideale Unterkunft ist, die neben vielen Räumen und Möglichkeiten für die Kids auch noch einen eigenen Übungshang bietet, haben wir auch an dem Sturmtag erleben können, an dem kurzfristig ein Mittagessen für die Schülerinnen und Schüler gezaubert wurde, als wir nicht mehr Skifahren konnten.

Leider war es dann für die zweite Gruppe Ende März nicht mehr möglich ins Skilager zu fahren, weil die Reisebeschränkungen aufgrund der Covid19-Infektionen eine Fahrt wie diese unmöglich machten.

Wir alle hoffen, dass das bald aber wieder möglich ist, denn auch für die Schüler dieses Jahrgangs war das Skilager eines der Topp-Ereignisse des Schuljahres.

 

OstR Christof Ortlieb

 


Schwimmunterricht am Dürer

Informationen für die 5. Klassen zum Schwimmunterricht folgen.