P-Seminar "Mathematik-Wozu" setzt Ideen in Taten um

 

Die MoMa-Studie der Universität Tübingen aus dem Jahr 2013 untersuchte unter anderem die Motivation von Schülern im Mathematikunterricht. 

Dieser Studie folgend setzte sich das P-Seminar „Mathematik-Wozu? - Die Sinnhaftigkeit des Mathematikunterrichts“ das Ziel, den Schülern der 8.Jahrgangsstufe die Mathematik näher zu bringen und deren Motivation bzw. Lernbereitschaft im Schulfach zu steigern.

Das P-Seminar-Team, bestehend aus neun Schülern und zwei Lehrern, organisierte dementsprechend eine Schulveranstaltung, zu der der Mathematikprofessor Prof. Dr. Martin Schmidt kam, um einen Vortrag über die Vielfältigkeit und den Nutzen der Mathematik zu halten. Auf humorvolle Weise erläuterte er den Schülern die Wichtigkeit der Mathematik in Beruf und Studium. Zudem verdeutlichte er den Alltagsbezug der Mathematik anhand der Funktionsweise von Google Maps. Nach dem Vortrag mussten die Schüler, in drei Gruppen geteilt, verschiedene Arbeitsaufträge erledigen.   

Vor der Schulveranstaltung wurde vom P-Seminar ein Fragebogen konzipiert, anhand dessen unter anderem das Interesse der Schüler für die Mathematik ersichtlich wurde. Dieser Fragebogen wurde einmal vor und zweimal nach der Veranstaltung von den Schülern bearbeitet. Die Auswertung der Fragebögen ergab, dass es dem P-Seminar gelungen ist, durch die Veranstaltung bei einem Teil der Schüler einen zumindest kurzfristigen Motivationsanstieg zu erzielen. 

Das unten stehende Diagramm zeigt die Ergebnisse einer Gruppe. 

 

Oktober 2018